Operation von ÖSV-Biathlet Landertinger gut verlaufen

Landertinger Sanatorium Kettenbrücke P8 HofherrDer Weltmeister von 2009 erholt sich im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck

 

Innsbruck, 06. Juni 2012: Die heutige Operation am rechten Knie von Dominik Landertinger ist gut verlaufen. Der 24-jährige Pillerseetaler hatte sich beim Beachvolleyballspielen im Trainingslager der ÖSV-Biathleten einen Riss des inneren Meniskus am rechten Knie zugezogen.

Weltmeisterliche Lauftipps

Mario Stecher erklärt, wie man richtig und vor allem mit Spaß läuft.

 

Laufen gehört zu den beliebtesten Sportarten in Tirol. Gerade in den warmen Jahreszeiten beleben tausende Bewegungshungrige Stadt und Land. Kein Wunder, die natürlichste Form der Bewegung trainiert den ganzen Körper, verlangt nach keiner teuren Ausrüstung und das Training kann optimal in den Tagesablauf integriert werden. Bevor man sich die Laufschuhe schnürt, bedarf es jedoch einiger Vorbereitung: Der zweifache Olympiasieger und Weltmeister der Nordischen Kombination Mario Stecher, Mag. Wolfgang Margreiter, Leiter der Physiotherapie Innsbruck Sanatorium Kettenbrücke (PIK) und Sabine Strauß (Sportphysiotherapeutin PIK) erklären, wie man sich gesund zu mehr Wohlbefinden und Fitness läuft.

Das Kreuz mit dem Kreuz

Sanatorium Kettenbrücke mit eigenem Wirbelsäulenzentrum

 

Innsbruck, 06. April 2012: Der thematische Schwerpunkt des heurigen Weltgesundheitstages, am 7. April, liegt auf Altern und Gesundheit. Die Wirbelsäule wird dabei laut einer Studie der Statistik Austria als zukünftig größte Herausforderung für die Gesundheit ausgewiesen. Eine Tendenz, die Dr. Michael Gabl, Facharzt für Neuro- und Wirbelsäulenchirurgie am Sanatorium Kettenbrücke, bestätigt: „Wir beobachten in den letzten Jahren einen starken Anstieg der Erkrankungen der Wirbelsäule bei unseren Patienten – 80 Prozent davon kommen aus Tirol. Durch die gestiegene Lebenserwartung muss eine Wirbelsäule heute 70 bis 80 Jahre voll funktionstüchtig sein. Das stellt die Medizin vor neue Herausforderungen, da auch der Anspruch an die Lebensqualität mit Sport und Bewegung bis ins hohe Alter, von den Patienten neu definiert wird“, erklärt Dr. Michael Gabl.

Frühstück – das Sprungbrett in den Tag

Journalisten lernten die richtige "Absprungtechnik" im Sanatorium Kettenbrücke

 

Wie Medienprofis ihre knapp bemessenen Zeitfenster für eine regelmäßige Ernährung gesund und effektiv nutzen können, erfuhren sie beim Redaktionstisch der anderen Art im Sanatorium Kettenbrücke.

Sanatorium Kettenbrücke baut den OP der Zukunft

Neubau

Modernste Technik und Standards setzen neue Maßstäbe in der Medizin

Innsbruck, 23. September 2011: Die Vorbereitungsarbeiten für den OP-Neubau mit eigenem Aufwachraumtrakt vom Sanatorium Kettenbrücke laufen auf Hochtouren. Das alte Personalhaus wurde bereits abgerissen, um Platz für die „Operationssäle der Zukunft im Grünen“ zu machen.