P8 Hofherr und Walser Raiffeisen Holding erhalten Filmpreis für lästige Gäste

Mit „Was göönd mi d Gescht aa?“ gewinnt P8 Hofherr im Auftrag der Walser Raiffeisen Holding eine silberne Viktoria bei den 25. Internationalen Wirtschaftsfilmtagen in der Kategorie Tourismus.

 

Die Gäste sind lästig geworden. Das ist nur einer von vielen provokanten Sätzen im 15minütigen Kurzfilm, der unter der Regie von P8 Hofherr Videoleiter Dénes Széchényi erstellt worden ist. In der fiktiven Dokumentation geht es um eine Region in den Alpen im Jahre 2031, aus der Tourismus weitgehend verschwunden ist. Mitwirkende sind die Schauspieler Johann Nikolussi, Ute Heidorn und Florian Eisner, sowie der Tourismusexperte Hansruedi Müller, Starkoch Bobby Bräuer und der Unternehmer Josef Rupp.

04.Mai 2012
v.l.n.r.: Regisseur und Drehbuchautor Dénes Széchényi, Geschäftsführer P8 Hofherr Mag. Georg Hofherr, Vorstand Walser Raiffeisen Holding Dr. Andreas Gapp, Vorstandsvorsitzender Walser Raiffeisen Holding, Mag. Willi Fritz v.l.n.r.: Regisseur und Drehbuchautor Dénes Széchényi, Geschäftsführer P8 Hofherr Mag. Georg Hofherr, Vorstand Walser Raiffeisen Holding Dr. Andreas Gapp, Vorstandsvorsitzender Walser Raiffeisen Holding, Mag. Willi Fritz

Diskussion über die Zukunft des Alpentourismus

„Mit diesem Film haben wir bei den Kleinwalsertaler Dialogen 2012 bewusst Neuland betreten und sind uns dadurch nicht ganz sicher gewesen, wie die Menschen darauf reagieren werden“, erklärt Dr. Andreas Gapp, Vorstand der Walser Raiffeisen Holding und Auftraggeber des Projektes. „Die bisherigen Reaktionen waren allerdings überwältigend. So hat der Film als Eröffnung der Kleinwalsertaler Dialoge bestens funktioniert, es haben auch schon mehr als 3.500 Menschen den Film auf youtube gesehen. Mich freut es, da wir so das allerwichtigste Ziel erreichen: Es wird weiter intensiv über den Film und die Zukunft des Alpentourismus diskutiert werden.“

 

Die Agentur

Bereits seit drei Jahren setzt die Agentur einen Schwerpunkt auf Videokommunikation und Social Media. „Die Mitbewerber auf der shortlist der diesjährigen Wirtschaftsfilmtage waren höchst professionell und dies zeigt uns, wie schnell die Agentur in das Spitzenfeld der Videokommunikation vordringen konnte“, freut sich Geschäftsführer Georg Hofherr über die silberne Viktoria. „Face to face und Social Media prägen die neue Kommunikation. Film und Video haben dabei einen immer wichtigeren Stellenwert. Es gilt, spannende Geschichten professionell zu erzählen und so Betroffenheit und Emotionalität zu erzeugen. Mit diesem Film ist uns das hervorragend gelungen.“

 

P8 Hofherr ist eine Agentur für Marketingdienstleistungen mit Standorten in Innsbruck, Bozen, Salzburg und Wien. Sie setzt für Unternehmen Medienarbeit, PR Kampagnen, Social Media und Online Marketingprojekte, Lobbyingkonzepte und Events um.

 

Das Festival

Die Internatonalen Wirtschaftsfilmtage fanden heuer zum 25. Mal in Wien statt. An die 300 Einreichungen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Liechtenstein und Südtirol kämpften um die „goldene Viktoria“. Das Festival zählt zu den bedeutendsten und wichtigsten Wirtschaftsfilmfestivals im deutschsprachigen Raum. Die internationale Jury setzt sich aus Experten aus den Bereichen Wirtschaft und Medien der teilnehmenden Länder zusammen.

 

Weiterführende Links:

Der Film: http://www.youtube.com/watch?v=Psk7dS6WBWg

http://www.kleinwalsertaler-dialoge.at/

http://www.wirtschaftsfilmtage.com/

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dénes Széchényi

 

 

Kontakt:

Dénes Széchényi: 0664/88 42 45 96

Dr. Andreas Gapp: 05517 207 8018

Bildergalerie (Herunterladen)


Dateianhänge


PA_Silberne Viktoria.pdf Dateigröße: 433 kB
PA_Silberne Viktoria.docx Dateigröße: 1302 kB

Als E-Mail versenden

Ihr Kommentar

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.