Medientalk mit Claus Pándi

Claus Pándi „Meine Kommentare sind nicht scharf“

 

Krone Multimedia trägt mit ihrer Neustrukturierung der dynamischen Entwicklung auf dem Online-Sektor Rechnung.

 

unikat: Die Großwetterlage in der Medienszene hat sich in den letzten beiden Jahren massiv geändert. Trotz- dem weist die Kronen Zeitung im europäischen Vergleich eine unerreichte Durchdringung im Printmarkt auf. Im Online-Markt liegt sie teils deutlich hinter den Konkurrenten wie ORF oder Standard. Welche Bedeutung hat die veränderte Mediennutzung für Ihr Kerngeschäft?

Grüße aus Whistler

Grüsse aus WhistlerWhistler - 10.00 Uhr am Morgen, der Tag nach der Goldmedaille von Andrea Fischbacher. Die ersten Gäste treffen im Österreich-Haus ein. Auf ihrem Tisch liegt der tägliche, achtseitige Newsletter. Prominente und Adabeis finden sich darin beim Feiern noch vor wenigen Stunden. Die Hintergründe von Erfolgen und Misserfolgen werden beleuchtet und es gibt aktuelle Zahlen, Daten und Fakten.

Aufholbedarf bei PR Instrument Video

Aufholbedarf bei PR Instrument VideoDer Online Werbemarkt in Deutschland ist 2009 um 12 Prozent gewachsen. 70 Prozent aller österreichischen Unternehmer sehen in der Nutzung von Videokommunikation wirtschaftliche Vorteile.

 

Menschen glauben in erster Linie das, was sie sehen. Bewegte Bilder zeigen Dinge, die passiert sind. Sie liefern nicht nur Informationen, sondern vermitteln auch Emotionen. Nicht zuletzt deswegen ist das Fern- sehen seit vielen Jahren das stärkste Medium am Werbemarkt. Knapp 40 Prozent der Werbeetats in Deutschland wandern ins Fernsehen, etwa 20 Prozent in Zeitungen.

Hat Ihr Unternehmen schon ein facebook-Profil?

Markus BischofEin Kommentar von

Markus Bischof 

 

Mancher Trend endet, bevor er begonnen hat. Es gibt aber auch Trends, die stetig voran schreiten, über die man spricht und diskutiert und man trotzdem darauf vergisst, diese auch für sich zu nutzen. Nehmen wir zum Beispiel die „sozialen Netzwerke“. Es gibt sie nicht erst seit facebook. StudiVZ war schon vor Jahren der Renner unter Studenten und Schüler. Ohne einen XING-Account war Mitte des letzten Jahrzehnts – zumindest in der Wahrnehmung der XINGianer – eine erfolgreiche Karriere gar nicht mehr vorstellbar. Heute haben Netzwerke wie facebook das Privatleben erreicht.